Medienkompetenz macht Schule

Am Mittwoch, 13.09.2017 wurde die Grundschule Trierweiler in Mainz zur Medienkompetenzschule ernannt. Die Schule gehört damit zu einem Kreis von Projektschulen, die sich an dem Projekt Medienkompetenz macht Schule beteiliegen.

Auszug aus der Projektbeschreibung:

Für die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft spielen Information, Wissen und Bildung eine immer bedeutendere Rolle.

Die digitalen Medien bieten jedoch nicht nur Chancen, sondern auch Risiken. Angesichts der sich ausweitenden Nutzung der neuen Medien und des Internets gewinnen die Fragen eines effektiven Schutzes von Kindern und Heranwachsenden zunehmend an Bedeutung.

Aufgrund der technologischen, jugend-, arbeitsmarkt-, gesellschafts- und bildungspolitischen Veränderungen kommt der Förderung von Medienkompetenz eine entscheidende Bedeutung zu. Bedenkt man, wie rasch sich Handy und Internet in allen Bereichen der Gesellschaft ausgebreitet haben, so ist Medienkompetenz die entscheidende Grundlage lebenslangen Lernens.
Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung das 10-Punkte-Programm „Medienkompetenz macht Schule“ entwickelt:
Das 10-Punkte-Programm

  • Unterrichtsqualität in allen Schulformen mit neuen medialen Lerninhalten und -methoden weiter verbessern
  • Lehrerfort- und -weiterbildung als Motor schulischer Entwicklung einsetzen
  • MedienkomP@ss etablieren
  • Medienkompetenz an Grundschulen ausbauen
  • Jugendmedienschutz und Datenschutz als Bildungsaufgabe implementieren
  • Eltern weiter intensiv einbinden
  • Ausbau der schulischen Infrastruktur forcieren
  • Umfassende Informationen und Bildungsmedien bereitstellen
  • Pilotprojekte starten und Partner gewinnen
  • Die Medienkompetenznetzwerke (MKN) der Landesanstalt für Medien und Kommunikation (LMK) weiter stärken

Nähere Informationen finden Sie hier!